Der G7-Gipfel in Elmau

( Dies ist gleichzeitig der Text des Einleitungsvideos unserer Dokumentation über den G7-Gipfel. Die Links zu den einzelnen Videos findet ihr auch am Ende dieses Textes )

Einmal mehr trafen sich die Chefs der reichsten und mächtigsten Nationen der Welt, 6 Männer und eine Frau, die sich berufen fühlen den Planeten nach ihren Vorstellungen zu formen. Die Länder die sie repräsentieren produzieren 44% aller Waren und Dienstleistungen auf diesem Planeten, in diesen Ländern ballen sich 72,8% aller Vermögen ( stand 2008, bis heute aber bestimmt nicht besser geworden! ), das sind unvorstellbare 91,22 Billionen US-$. Andererseits wohnen in diesen Ländern nur 10,5% aller Menschen dieser Erde. Um diese Zahlen kurz mal ein wenig greifbarer zu machen: Nimmt man an, alle Menschen in den G7-Ländern besäßen gleich viel Geld und alle Menschen im Rest der Welt besäßen auch gleich viel, würde das bedeuten, das ein Mensch aus den G7 Länder 119.355 $ besitzt, wohingegen einer der das Pech hatte in einem anderen Teil der Welt geboren zu sein gerade einmal 5226$ sein Eigen nennen könnte. Sie importieren 35.9% aller Waren auf diesem Planeten, geben 61% aller Rüstungsausgaben aus, das sind 891Mrd $ und sind verantwortlich für 25% der globalen Treibhausgasemissionen ( siehe inkota ) ( bezieht man in die Rechnung ein das mittlerweile viele unserer Konsumgüter in den Ländern des Südens produziert werden, erfährt man das sogar 36% der CO2 Emissionen für uns ( unseren Konsum ) in die Luft geblasen werden ).

Liest man die Presseerklärungen und öffentlichen Statements der Bundesregierung zum G7 Gipfel könnte man auf die Idee kommen es träfen sich die Helden auf die unser Planet so lange gewartet hat. Es ist als würden die nettesten Typen aus der Nachbarschaft zusammenkommen um das heruntergekommene Viertel endlich mal wieder so richtig schick herauszuputzen. Da liest man zum Beispiel, dass

„die G7-Staaten […] eine besondere Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft unserer Erde [haben] [und] sich die G7 als Wertegemeinschaft für Frieden, Sicherheit und ein selbstbestimmtes Leben der Menschen einsetzt. Freiheit und Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Frieden und Sicherheit, Wohlstand und nachhaltige Entwicklung sind zentrale Grundsätze der G7.“

Bei so einem Statement bleibt uns fast jedes dumme Kommentar im Hals stecken. Der „Frieden“ und die „Sicherheit“ die die G7 verbreiten hat alleine von 2001 bis heute hunderttausenden Menschen, Zivilisten wie man so kalt zu sagen pflegt, in Afghanistan, im Irak und in Pakistan das Leben gekostet. In Afghanistan waren es allein um die 28.000 die diesen „Frieden“ nicht überlebten, im Irak um die 150.000 und in Pakistan gibt es bisher allein durch Drohnenangriffe bis zu 4.000 Friedenstote. Über die Bombardierungen von Serbien und Libyen reden wir lieber erst gar nicht. Das waren gar nicht die G7, sagt ihr jetzt? Am Afghanistankrieg sind alle G7 Mitglieder außer Japan beteiligt gewesen. Beim Irakkrieg haben sich Deutschland und Kanada offiziell zwar herausgehalten, aber zumindest Deutschland hat das Morden in diesem völkerrechtswidrigen Krieg mit seinen Geheimdiensten tatkräftig unterstützt. Und in Pakistan und bei den Drohnenangriffen im allgemeinen? Es sind US Kampfdrohnen die Terror verbreiten und von Deutschland aus gesteuert werden. Sicherlich kann man die G7 für diese Verbrechen nicht allein verantwortlich machen, aber dennoch stehen sie immer in der vordersten Reihe wenn es darum geht Frieden und Sicherheit auf der Welt herbeizubomben.

Aber damit sind wir natürlich noch nicht fertig. Unter „Menschenrechte[n]“ und „Rechtsstaatlichkeit“ verstehen die G7 offenbar auch das entführen von Menschen und deren jahrelanges festhalten in geheimen Gefängnissen. Auch daran haben sich alle G7 Staaten, bis auf Japan, beteiligt. Sie meinen wahrscheinlich auch das Foltern von „some folks“, das konsequente verweigern von grundlegendsten Rechten geflüchteter Menschen und deren massenhaftes ersaufen lassen. Sie müssen da aber auch an ihre Unterstützung für so friedvolle und Menschenrechte verbreitende Regierungen wie die von al Sisi in Ägypten denken das erst 2013 den größten Massenmord der modernen Geschichte an friedvollen Demonstranten begangen hat und heute wieder von allen hofiert wird. Sehr Menschenwürdig. Ist schon jemandem schlecht? Wir sind noch nicht fertig! Kommen wir zur „Demokratie“ die diese Staaten so unerschrocken durchprügeln, äh durchsetzen. Damit meinen sie wahrscheinlich ihr Ziel der Demokratischen Massenüberwachung aller Kommunikation auf diesem Planeten, oder vielleicht auch die Niederschlagung so undemokratischer Bewegungen wie der Occupy Bewegung. Sie meinen wahrscheinlich auch die demokratische und solidarische Hilfe, die sie Ihren Banken und Unternehmen gewidmet haben in den letzten sieben Jahren, während soziale Sicherungssysteme großflächig dran glauben mussten und die Menschen endlich mal wieder „den Gürtel enger schnallen“ durften.

Und zu guter Letzt kommen wir noch zum „Wohlstand“ und der „nachhaltige[n] Entwicklung“ die sie verbreiten. Wohl wahr, der Wohlstand des berühmten oberen Prozents hat bald alle Rekorde gebrochen, 1 Prozent der Bewohnerinnen des Planeten besitzen mittlerweile mehr als der Rest zusammen. Viele Länder werden mittels Freihandelsverträgen dazu genötigt sich den durch Subventionen unterstützten Importen aus den Volkswirtschaften der G-7 zu unterwerfen und ruinieren dabei großflächig ihre eigenen Produzenten. Auch zu behaupten die Klimarettung liefe scheiße, wäre schlicht weg geprahlt. Denn schließlich unterstützen wir noch immer mit vielen Milliarden die Kohle und Atomindustrie. Die bekanntlich nachhaltigsten und saubersten Energieformen die vorstellbar sind.

Tja, unter solchen Vorzeichen scheint das Bild von den freundlichen Nachbarschafts Aktivisten ein wenig zu zerbröckeln. Übrig bleibt das Bild von sieben ziemlich miesen Schlägern die alle wichtigen Ecken der Nachbarschaft kontrollieren, jeden vermöbeln der ihnen keinen Respekt zollt und jedem das Geschäft anzünden der nicht ihr Zeug kaufen will.

Aber wer weiß, vielleicht sehen wir das ja nicht richtig, vielleicht haben wir ein verzerrtes Bild der Realität und verstehen die komplizierten Zusammenhänge von denen immer gesprochen wird nicht ganz weil wir zu blöd, zu links oder zu beides sind. Deshalb dachten wir uns: Wir gehen während des Gipfels raus auf die Straße, fahren nach München, nach Garmisch und versuchen mit all den anderen Menschen dieser Tage bis Elmau zu kommen. Wir besuchten den Alternativgipfel der in München einige Tage vor dem G-7 Gipfel die Tore öffnete und redeten mit einigen der Menschen die im Fernsehen unter der Kategorie „Experten“ geführt würden, wir mischten uns unter die Menschen die von München bis Elmau etwas gegen dieses Treffen haben und versuchten deren Meinungen einzufangen.

Viel Spaß mit den Filmchen 😉

Einleitung

Der Alternativgipfel

Hunger

Großdemo in München

Handel und Macht

Gefährliches Garmisch – Repression auf der Alm

Gefährliches Garmisch – Der Ausnahmezustand

Genderpolitik

Klimapolitik

Marsch auf Elmau – Wir kommen!!!